Biofeedback Training – wie Sie in 5 Schritten die Kontrolle über ihre Gesundheit zurückgewinnen
Biofeedback Training Neurologe Dortmund

Biofeedback Training – wie Sie in 5 Schritten die Kontrolle über ihre Gesundheit zurückgewinnen

Ziel des Biofeedback Trainings ist die bewusste Kontrolle von psychophysiologischen Vorgängen. Die Prozesse im Vegetativen Nervensystem sind in erster Linie unbewusst und laufen fast alle automatisch ab. Ungeschulte können die Prozesse bzw. Veränderungen nicht direkt wahrnehmen. Mithilfe von Biofeedback Training ist es aber durchaus möglich, die automatisch ablaufenden Prozesse wie Atemfrequenz, Hautleitwert, Muskelspannung oder Pulsfrequenz gezielt zu kontrollieren und in die gewünschte Richtung zu steuern. Um ein inneres Gleichgewicht zu erstellen, werden ungesunde Verhaltensabläufe und Denkmuster durch gesunde ersetzt. Mögliche Belastungen werden erkannt, verstanden und kontrolliert. Die eigene Gesundheit wird gefördert und mögliche Krankheiten (z.B. Bluthochdruck, Migräne, Burnout-Syndrom, Stress, Schulter-Nacken-Schmerzen, Verspannungen im Nacken und in den Schultern) haben somit keine Chance.

Das Gesamtkonzept „Biofeedback“ wird in folgende 5 Schritte aufgeteilt:

  1. Wahrnehmen durch Biofeedback Training

Die Patienten können über den Bildschirm und Biofeedback Gerät wahrnehmen, was in diesem Moment an Aktivierung und Deaktivierung im eigenen Körper stattfindet. Dieser IST-Zustand wird anhand der Messungen visuell dargestellt, sodass diese direkt ins eigene Bewusstsein eintreten. Erst dann kann der Patient auch eine aktive Veränderung in die erwünschte Richtung anstreben. Eine chronische Verspannung ist beispielsweise kaum mehr wahrnehmbar, da diese schon im Alltag so integriert ist, dass es als „Normalzustand“ des eigenen Körpers angesehen wird. Erst die Messungen zeigen das Gegenteil. Die Verspannung wird im Zuge der Visualisierung für einen deutlich gemacht.

  1. Erkennen

Nachdem man den IST-Zustand wahrgenommen hat, ist es wichtig die eigenen psychophysiologischen Zusammenhänge auch zu erkennen. Viele Situationen und Ereignisse rufen körperliche Veränderungen hervor. Alleine schon das Denken an belastende Situationen verändert den Hautleitwert oder die Pulsfrequenz. Da aber eine solche Unter- oder Übererregung bei verschiedenen Menschen in diversen Situationen unterschiedlich ausfallen kann, ist die Frage „Was passiert mit meinen Körper in den einzelnen Situationen?“ für die weiteren Schritte des Biofeedback Training von großer Bedeutung. Mit dem neu erworbenen Wissen, ist es möglich, früh genug Belastungen zu erkennen und aktiv ein inneres Gleichgewicht wiederherzustellen.

  1. Verstehen

Das Verstehen eigener Lebenszusammenhänge erfolgt nach den Schritten des Wahrnehmens (Schritt 1) und Erkennens (Schritt 2). In diesem dritten Schritt des Biofeedback Training sind die Patienten in der Lage Zusammenhänge zwischen den einzelnen Situationen und den körperlichen Zuständen zu verstehen. Bewusste körperliche Veränderungen benötigen ihre Zeit und sind mit Biofeedback Training sehr gut erlernbar. Die Bereitschaft zur aktiven Mitwirkung an der therapeutischen Maßnahme ist daher von großer Bedeutung und darf nicht unterschätzt werden.

  1. Verändern

Wenn die vorangegangenen Schritte erfolgreich waren, kann der Patient, die erlernten Strategien in das eigene Lebenskonzept übertragen. Das Biofeedback Training wird dann  verinnerlicht, sodass es zu den neuen eigenen Fähigkeiten zählt. Mögliche Über- oder Unterreaktionen werden verhindert, weil die Fähigkeit jederzeit einem zur Verfügung steht. Das innere Gleichgewicht wird bewusst und aktiv aufrechterhalten. Zusammenfassend ist zu sagen, dass die erworbene Selbstregulation die eigene Gesundheit, die Leistungsfähigkeit, die Aufmerksamkeits- und Erregungskontrolle sichert. Patienten entwickeln ein intensives Körperbewusstsein und eine genaue Körperwahrnehmung, welche Leib und Seele schützen.

  1. Kontrollieren

Die Kontrolle über die eigenen Körperprozesse ist nicht einfach gegeben, sondern muss gezielt erlernt werden. Im Rahmen der des Biofeedback Training werden die Erregungszustände des Körpers wahrgenommen, erkannt und kontrolliert. Das gesunde Zusammenspiel zwischen körperlicher Aktivierung und Deaktivierung wird wiederhergestellt, sodass die nötige Erregung so gesteuert wird, dass diese den aktuellen Anforderungen präzise angepasst wird. Eine Über- sowie Untererregung wird so vermieden. Der Patient steuert die Aktivierung passgenau an die Situation und erlernt gleichzeitig die Kontrolle über die einzelnen Parameter (z.B.  Hautleitwert, Pulsfrequenz,..). Darüber hinaus wird die eigene Aufmerksamkeit bewusst in die gewünschte Richtung gelenkt. Je nach Situation oder Aufgabe, kann ein anderer Focus nötig sein. Die Patienten sind durch die aktive Aufmerksamkeitssteuerung daher in der Lage nach geeigneten und effektiven Lösungen zu suchen. Letztendlich können auch im Zusammenhang der Rehabilitation neue oder alte Bewegungsabläufe angeeignet werden, welche eine Wiederherstellung des inneren Gleichgewichts mit sich bringen. Verschiedene Spannungszustände werden so verändert, dass eine Entspannung bzw. Regeneration des Körpers möglich wird. Der Körper erholt sich und ist vor psychischen und körperlichen Krankheiten optimal geschützt.

Dr. Pastushenko

Terminvereinbarung Biofeedback Training
Praxis Dr. Pastushenko

  • 0231 70097369
  • neuro@pastushenko.de
  • Phoenixseestraße 9, 44263 Dortmund

Jetzt Termin vereinbaren

Tel.  0231 70097

Hier geht's weiter zu unserem Blog
Menü schließen