Stresssymptome – Wissen Sie, wie Ihr Körper auf Stress reagiert?
Stresssymptome Stress

Stresssymptome – Wissen Sie, wie Ihr Körper auf Stress reagiert?

Der Begriff „Stress“ findet fast in allen Bereichen des Alltags Verwendung. Mögliche Stressoren sind beispielsweise Lärm, Hitze, Schmerz, Zeitdruck, Prüfungen, Konflikte, Trennungen, Naturkatastrophen oder auch Konkurrenz. Solche Situationen werden meist in der Alltagssprache als „Kritische Lebensereignisse“ bezeichnet. Die Stressreaktionen auf Stressoren sind körperlicher und psychischer Art – Stresssymptome. Auf der körperlichen Ebene kommt es zu Veränderungen, die zu einer Aktivierung und Energiemobilisierung führen. Es kommt zu einem schnelleren Herzschlag, einer erhöhten Muskelspannung und Schweißausbrüchen.

Wie äußern sich Stresssymptome?

Der Mensch ist bestrebt eine konstante „innere Ordnung“ aufrechtzuerhalten. Die Ordnung ist jedoch störanfällig gegenüber Veränderungen in der Außenwelt. In Stresssituationen liegt ein Ungleichgewicht vor, die durch die natürlichen und routinemäßigen körperlichen Reaktionen nicht mehr ergänzt werden können. Infolgedessen, wird eine „Notfallreaktion“ aktiviert, welche eine passende Bewältigung unterschiedlicher Situationen ermöglicht. Evolutionstechnisch bildet diese Fähigkeit der Menschen einen entscheidenden Überlebens-vorteil. Der Mensch versucht sich an die Veränderungen anzupassen, indem er geeignete neurohumorale und vegetativ-physiologische Prozesse in Gang setzt. Insgesamt bereitet sich der eigene Körper auf eine drohende Gefahr vor, um gegebenenfalls mit einer Kampf- oder Fluchtreaktion zu antworten. Eine kurzfristige Stresseinwirkung bringt keine gesundheits-schädlichen Auswirkungen mit sich. Bei der Bewältigung von Stress erlischt die körperliche Aktivierung. Die Stressreaktion findet ein Ende. Der Mensch hat die Möglichkeit sich zu erholen. Die Gefahr besteht erst dann, wenn die Stresseinwirkung langfristig anhält und eine Deaktivierung der körperlichen Prozesse nicht mehr stattfindet. Es kommt folglich zur Erschöpfung und zu gesundheitsschädlichen Folgen. Folgende Tabellen zeigen körperliche Stresssymptome und mögliche Krankheitsfolgen:

Stress Symptome
Akute körperliche Stresssymptome & mögliche Krankheitsfolgen
Stresssymptome
Akute körperliche Stresssymptome & mögliche Krankheitsfolgen

Stress entsteht im Gehirn!

Durch Reize wie Schmerz oder Wut  wird das Hormon Adrenalin in die Blutbahn freigesetzt. Dies führt in erster Linie zu einem erhöhten Herzschlag, Blutdruck und Blutzuckerspiegel. Das Hormon Noradrenalin aktiviert einen Nervenstrang, der für die Erregung der Organe und Gefäße zuständig ist. Dieser wiederum stimuliert das Nebennierenmark, welche vermehrt Adrenalin freisetzt. Wenn die Belastung weiterhin anhält, kommt es zu einer zweiten großen sowie hormonbedingten Aktivierung. Der Hypothalamus, ein Teil des Zwischenhirns, setzt weitere Hormone frei. Die Hormone gelangen dann in die Blutbahn und regen die Nebennierenrinde zur Freisetzung von Cortisol an. Zuerst macht das Cortisol eine erste Stressanpassung möglich. Bei einem gesunden Menschen begrenzt sich die hormonelle Stressreaktion normalerweise von selbst. Wenn das nicht der Fall ist, führt die andauernde körperliche Aktivierung zu einem langfristig erhöhten Cortisolspiegel. Die Dauerbelastung durch Stresssymptome spielt eine wichtige Rolle bei der Entstehung verschiedener Erkrankungen.

Die Stressbelastung kann durch ein Stresstest objektiviert und nachgewiesen werden. Wie der Stresstest abläuft und welche Therapiemöglichkeiten daraus resultieren erfahren Sie im nächsten Beitrag.

Dr. Pastushenko

Terminvereinbarung Stress Test
Praxis Dr. Pastushenko

  • 0231 70097369
  • neuro@pastushenko.de
  • Phoenixseestraße 9, 44263 Dortmund

Jetzt Termin vereinbaren

Tel.  0231 70097369

Hier geht's weiter zu unserem Blog